Pflegeversicherung Vergleich

Privaten Pflegeversicherung vergleichen

Ein Pflegeversicherung Vergleich im Internet dauert nur wenige Minuten und ist rund um die Uhr möglich. Dies ist ein ganz wesentlicher Vorteil gegenüber einem Vergleich vor Ort, bei dem der versicherungswillige Kunde immer an die Öffnungszeiten des Versicherungsbüros oder an einen konkreten Gesprächstermin mit einem Außendienstmitarbeiter der Versicherungsgesellschaft gebunden ist. Außerdem ist der Versicherungsvergleich im Internet unabhängig und neutral. Der Kunde braucht also nicht zu fürchten, dass er voreilig zum Abschluss einer ganz bestimmten Pflegetagegeld- oder Pflegekostenversicherung gedrängt wird.

Wer einen Pflegeversicherung Vergleich durchführen möchte, kann dazu auch einen Vergleichsrechner nutzen, der ein fester Bestandteil der meisten Vergleichsseiten im Internet ist. Um ein passgenaues Ergebnis zu erhalten, benötigt der Kunde nur wenige Angaben. Welche dies sind, wird ihm auf der betreffenden Internetseite genau mitgeteilt. Ist die richtige Pflegeversicherung gefunden, die den persönlichen Bedarf am besten deckt, könnte sie nicht nur bei einem Versicherungsmakler vor Ort, sondern auch direkt online abgeschlossen werden.

Pflegeversicherung beantragen

Pflegeversicherung

Wer eine private Pflegeversicherung abschließen möchte, müsste dazu nur wenige Gesundheitsfragen beantworten. Oftmals wird eine Pflegeversicherung ohne Gesundheitsprüfung angeboten. Eine Ablehnung der privaten Pflegeversicherung ist im Gegensatz zur privaten Krankenversicherung oder zur Berufsunfähigkeitsversicherung sehr selten und nur bei besonders schwerwiegenden Vorerkrankungen möglich. Nähere Einzelheiten dazu sind in den Versicherungsbedingungen der einzelnen Versicherungsgesellschaften geregelt.

Leistungen der privaten Pflegeversicherung

Die Leistungen der privaten Pflegeversicherung können sich sowohl auf geldwerte Leistungen als auch verschiedene Sachleistungen oder wohnumfeldverbessernde Maßnahmen beziehen. Die Pflegetagegeldversicherung zahlt im Pflegefall ein individuelles Pflegetagegeld, dessen Höhe sich sowohl nach der Pflegestufe, als auch nach Versicherungsbedingungen richtet. Es ist in der Regel gestaffelt, wobei in der Pflegestufe III das höchste Pflegetagegeld und in den Pflegestufen I und II ein anteiliges Pflegetagegeld gezahlt wird. Das Pflegetagegeld kann frei verwendet werden. Aus diesem Grunde verlangt die Versicherungsgesellschaft auch keinen Verwendungsnachweis. Nicht nur bei der gesetzlichen, sondern auch bei der privaten Pflegeversicherung ist es fast immer üblich, dass für eine Pflege durch einen professionellen Pflegedienst deutlich mehr Geld gezahlt wird, als wenn die Pflege ausschließlich von den Angehörigen der pflegebedürftigen Person durchgeführt wird.

Die Leistungen der privaten Pflegekostenversicherung gehen in der Regel noch deutlich weiter als die Leistungen der privaten Pflegetagegeldversicherung. Aus diesem Grunde liegen die Beiträge in den allermeisten Fällen auch deutlich höher. Im Gegenzug dazu können die Versicherten jedoch davon ausgehen, dass sie im Pflegefall wirklich umfassend und nahezu optimal abgesichert sind.